Fernlehrgang
Interkulturelle Kompetenz im Gesundheitswesen

Die Zahl der Migranten und Migrantinnnen als Kunden im Gesundheitswesen nimmt zum einen stetig zu, da sich die Altersstruktur innerhalb dieser Gruppe gravierend verschiebt. Gerade ältere Ausländer weisen ein erhöhtes Risikoprofil auf, das eine Annahme einer hohen Hilfs- und Pflegebedürftigkeit voraussagt. Und der Zustrom von Flüchtlingen erhöht die Anforderungen an die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zusätzlich. Sprachliche Barrieren und Missverständnisse im Bereich der interkulturellen Kommunikation stellen Mitarbeitende in Kliniken, Reha-Einrichtungen, Arztpraxen und anderen Einrichtungen im Umgang mit dieser Zielgruppe vor nicht unerhebliche Herausforderungen. Oft können wichtige Informationen mangels adäquater Verständigungsmöglichkeiten nicht erhoben werden.

Bei Mitarbeitern des Gesundheitswesens gelten

  • die Sprachbarrieren
  • erhöhter Zeitaufwand durch Verständigungsprobleme und
  • mangelnde Compliance

als die zentralen Probleme im Umgang mit Migrantinnen und Migranten.

Der Kurs

Die im Gesundheitswesen sehr knapp bemessenen personellen und zeitlichen Ressourcen machen es erforderlich, den Beschäftigten Werkzeuge an die Hand zu geben, die einen geübten und souveränen Umgang mit Migrantinnen und Migranten ermöglichen. Der cekib-Fernlehrgang schafft ein interkulturelles Grundverständnis und fördert gezielt die sprachliche, schicht- und kulturübergreifende Verständigung und Kommunikation, die von zentraler Bedeutung sind.

Der Kurs schärft die Wahrnehmung für die strukturellen und individuellen Zugangsbarrieren der fremdsprachigen Klientel. Er trägt dazu bei,  praxisnahe Konzepte im Gesundheitswesen zu erproben. Durch die vermittelte interkulturelle Fachlichkeit bietet er Lösungsansätze, um Missverständnisse im Berufsalltag zu minimieren. Konkrete Handlungsanweisungen helfen, die medizinische und pflegerische Qualität Ihrer Einrichtung nachhaltig zu sichern.

Zielgruppe

Der Fernlehrgang richtet sich an alle Berufe des Gesundheitswesens, die in ihrem klinischen bzw. ambulanten Berufsalltag mit Klienten mit Migrationshintergrund tätig sind.

Umfang

11 Lehrbriefe + 2 Präsenztage, begleitende Online-Lernplattform im Internet

Dauer

12 Wochen

Kursstart

Wieder 2019

Präsenztage

2 Tage zum Abschluss in Nürnberg mit Training, Vorträgen und Workshops

Veranstaltungsort

cekib, Klinikum Nürnberg Nord, Haus 47, EG

Teilnahmegebühr

520,- € (470,- € für cekib-Bildungspartner)

Kontaktperson für Rückfragen

Eva-Maria Marschall (Kursleiterin)

Tel.: 0911/398-2266

marschall@klinikum-nuernberg.de

Das sagen unsere Kunden:

„Ein ganz toller Kurs, sehr kompetente Dozenten, sehr angenehme "Lernatmosphäre"- kein langweiliger Frontalunterricht, tolle Selbsterfahrungen durch Experimente“

„Sehr gut fand ich, dass zu den Lehrbriefen jeweils Zusatzmaterialien zur Verfügung gestellt wurden, gerade auch solche, die wiederum auf Internetseiten führten, so dass man sich ein breites weiteres Spektrum erarbeiten konnte bzw. auch Seiten/Adressen fand die bei späteren Fragenstellungen nützlich sein könnten“

 

Wenn Sie Fragen zu diesem Angebot haben, wenden Sie sich bitte an die Kursbetreuung.

Damit Sie unsere Website optimal nutzen und wir diese fortlaufend verbessern können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Verwendung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weiterlesen …